TROUBADISC Music Production
0 Titel im
Warenkorb / AGB 
DEUTSCH
ENGLISH

TROUBADISC Komponisten

Bacewicz |Bach |Bartók |Bliss |Bloch |Boulanger |Chatschaturjan |Coates |Dinescu |Genzmer |Hartmann |Haydn |Hindemith |Honegger |Kodály |Lutyens |Maconchy |Marbe |Maric |Martin |Martynow |Fanny Mendelssohn |Felix Mendelssohn |Milhaud |Nicolau |Pärt |Ravel |Reger |Schnittke |Schubert |Schulhoff |Clara Schumann |Robert Schumann |Senfter |Silvestrov |Skalkottas |Smyth |Strawinsky |Tailleferre |Tormis |Uibo |Vieru |Weber |Weinberg |
Arthur Honegger

Biographie

Arthur Honegger wurde am 10. März 1892 in Le Havre als erstes Kind eines Schweizer Kaufmanns geboren. Den ersten Violin- und Musikunterricht erhielt er bei Sautreuil, hierauf Harmonie bei Robert Ch. Martin. Honegger schrieb als Auto-didakt Klaviertrios für das Musizieren im Elternhaus und versuchte sich an einem Oratorium und an Opern.
Er bekennt: „Mein Traum wäre es gewesen, nur Opern zu schreiben.“
1909/10 besuchte Honegger das Konservatorium in Zürich.

Ab 1913 studierte Honegger am Pariser Conservatoire bei Capet Violine, Gédalge Kontrapunkt und Fuge, Widor Komposition und d’Indy Orchesterleitung, knüpfte dauernde Freundschaften mit Dichtern, Malern, vor allem aber mit Musikern wie Darius Milhaud und Eric Satie: Der „Maître d’Arcueil“ versammelte um sich die jungen Musiker der „falschen Noten“ und nannte sie die „Nouveaux Jeunes“.

Zahlreiche Auszeichnungen, Preise, Kompositionsaufträge und Ehrungen sind dem Komponisten zuteil geworden.
Arthur Honegger starb am 27. November 1955 in seiner Wohnung, Boulevard de Clichy 71, am Fuße des Hügels von Montmartre, an einem Herzschlag.

„Ich lege großes Gewicht auf die musikalische Architektur, die ich niemals aus Gründen literarischer oder malerischer Natur geopfert sehen möchte. Ich habe eine vielleicht übertriebene Neigung für polyphone Kompliziertheit. Mein großes Vorbild ist Johann Sebastian Bach. Ich suche nicht, wie gewisse anti-impressionistische Musiker, den Rückweg zur harmonischen Einfachheit. Ich finde, im Gegenteil, dass wir die harmonischen Mittel, die jene Schule, die uns voranging, geschaffen hat, benützen sollen; aber in einem anderen Sinn: als Basis für lineare Entfaltung und Rhythmus. Bach benützt die Elemente der tonalen Harmonie, wie ich die modernen harmonischen Überlegungen benützen möchte. Mein Sinn  geht nicht nach Jahrmarkt und Music-hall, ich liebe ganz im Gegenteil die Kammermusik und die sinfonische Musik in ihrem ganzen Ernst und ihrer Strenge.“
Arthur Honegger  
 
Buchtipp
 
Arthur Honegger:
Ich bin Komponist
Atlantis Musikbuch-Verlag, Zürich 1987 (1952)

 

TRO-CD 01441 - Arthur Honegger, La Danse des morts - Frank Martin, Requiem - 19,00 €

Details, Hörproben und Bestellung im Katalog
.................................................................

TRO-CD 01423 - 'Duo mom Amour' für Geige & Cello - Sonatine -
Duo Eggebrecht Kupsa -
18,00 €

Details, Hörproben und Bestellung im Katalog
.................................................................

TRO-CD 01424 - VIOLIN SOLO Vol.1 - Sonate (1940) - Renate Eggebrecht -
18,00 €

Details, Hörproben und Bestellung im
Katalog 




 
letzte Änderung
Friedemann Kupsa
(25.01.2015 - 23:28 Uhr)

CMS myty by tyclipso.net ©2005
troubadisc.de a belle artes project
 
 

Arthur Honegger





 

 

 

 

 






 


"Les Six" 1931