TROUBADISC Music Production
0 Titel im
Warenkorb / AGB 
DEUTSCH
ENGLISH

TROUBADISC Komponisten

Bacewicz |Bach |Bartók |Bliss |Bloch |Boulanger |Chatschaturjan |Coates |Dinescu |Genzmer |Hartmann |Haydn |Hindemith |Honegger |Kodály |Lutyens |Maconchy |Marbe |Maric |Martin |Martynow |Fanny Mendelssohn |Felix Mendelssohn |Milhaud |Nicolau |Pärt |Ravel |Reger |Schnittke |Schubert |Schulhoff |Clara Schumann |Robert Schumann |Senfter |Silvestrov |Skalkottas |Smyth |Strawinsky |Tailleferre |Tormis |Uibo |Vieru |Weber |
Elizabeth Maconchy
Biographie
"Music should be passionately intellectual and intellectually passionate. Just intellectual would make the music dry and driven by an emotional force; whereas, passion without a mind behind it is no at all."   
Elizabeth Maconchy
Die englische Komponistin wurde am 19. März 1907 in Broxbourne, Hertfortshire als Kind irischer Eltern geboren. Obwohl sie in einer musikalisch uninteressierten Familie aufwuchs, beschloß sie bereits im Alter von sechs Jahren, Komponistin zu werden.
Von 1923 bis 1927 studierte sie am Royal College of Music in London bei Charles Wood und R. Vaughan Williams Kompo-sition und bei A. Alexander Klavier. In dieser Zeit entdeckte sie die Musik Bela Bartoks, die eine Offenbarung für sie war. Anschließend ermöglichte ihr ein Stipendium den Studien-aufenthalt in Prag, wo sie mit Karel Jiàak arbeitete.
1930 führte dieser Maconchy's Concertino für Klavier und Streicher mit dem Philharmonischen Orchester Prag und dem Solisten Erwin Schulhoff das erstemal auf. Im selben Jahr dirigierte Henry Wood ihre Orchestersuite The Land, die von der Kritik begeistert aufgenommen wurde.
Elizabeth Maconchy erhielt u.a. 1948 und 1964 den Edwin-Evans-Preis, 1961 den Internationalen Preis der GEDOK und gewann 1953 den London County Council Wettbewerb. Elizabeth Maconchy komponierte Orchester- und Kammer-musik, Klavier- und Vokalwerke sowie Opern, Ballette und Sakralmusik. Ihre Kompositionen werden in ganz Europa aufgeführt.
Ihre Tochter Nicola LeFanu machte sich ebenfalls als Komponistin einen Namen.

Elizabeth Maconchy starb 1994.
...When she died in 1994 she bequeathed to the discerning British music public a very fine legacy of string quartets upon which she will be constantly judget. In this realm she set a high standard. There seems no foreseeable challenge to this achieve-ment. Perhaps she summed up her life of music when she said, "Being a composer is a wonderful life sentence from which there is no escape."    
David Wright
www.musicweb.uk.net/maconchy/index.htm


TRO-CD 01426 - Strassenmusik n.16 - Duo Renate Eggebrecht, Friedemann Kupsa - 18,00 €

Details, Hörproben und Bestellung im
Katalog



 
letzte Änderung
Friedemann Kupsa
(22.01.2015 - 20:58 Uhr)

CMS myty by tyclipso.net ©2005
troubadisc.de a belle artes project

 

Elizabeth Maconchy